alle Steuern in Deutschland A-Z

Startseite


   Abgeltungssteuer
   Baulandsteuer
   Beförderungssteuer
   Biersteuer
   Börsenumsatzsteuer
   Branntweinsteuer
   Einkommensteuer
   Energiesteuer
   Erbschaftsteuer
   Ergänzungsabgabe
   Essigsäuresteuer
   Feuerschutzsteuer
   Gesellschaftsteuer
   Getränkesteuer
   Gewerbesteuer
   Grunderwerbsteuer
   Grundsteuer
   Hundesteuer
   Hypothekengewinn-abgabe
   Investitionssteuer
   Jagd- und Fischereisteuer
   Kaffeesteuer
   Kapitalertragsteuer
   KFZ-Steuer
   Kinosteuer
   Kirchensteuer
   Körperschaftsteuer
   Konjunkturzuschlag
   Leuchtmittelsteuer
   Lohnsteuer
   Lustbarkeitssteuer
   Mineralölsteuer
   Notopfer Berlin
   Ökosteuer
   Rennwettsteuer
   Salzsteuer
   Schankerlaubnissteuer
   Schaumweinsteuer
   Schenkungsteuer
   Solidaritätszuschlag
   Speiseeissteuer
   Spielbankabgabe
   Spielkartensteuer
   Stabilitätszuschlag
   Stromsteuer
   Süßstoffsteuer
   Tabaksteuer
   Tanzsteuer
   Teesteuer
   Tonnagesteuer
   Umsatzsteuer
   Vergnügungssteuer
   Vermögensabgabe
   Vermögensteuer
   Verpackungssteuer
   Versicherungssteuer
Wechselsteuer
Wertpapiersteuer
Zuckersteuer
Zündwarensteuer
Zweitwohnungssteuer

Artikel
   Steuerhinterziehung: Es wird eng für Straftäter


Steuerarten

Biersteuer

Definition und Erklärung

Steuern zahlen ist wie Geld verbrennen Die Biersteuer wird erhoben durch die Zollverwaltung. Die Einnahmen der Biersteuer werden den Ländern zugesprochen. Die Steuer gehört zu den Verbrauchssteuern, die vom Verbraucher bezahlt werden.

Der Regelsteuersatz pro Hektoliter beträgt 0.787 Euro. Daraus ergibt sich für einen Liter Bier etwa 9,4 Cent Biersteuer. Die Höhe der Steuer richtet sich nach dem Stammgewürzgehalt. Das Stammgewürzgehalt wird in Grad Plato eingeteilt.

Ein Gramm Grad Plato pro 100 Gramm Bier. Das heißt besonders hohe Steuern für Starkbier. Am günstigsten ist Einfachbier. Zur Biersteuer gehören Bier aus Malz und Mischungen von Bier mit nicht alkoholischen Getränken. Alkoholfreies Bier (0,5% vol) unterliegt nicht der Biersteuer.

Berechnet wird die Steuer nach der Jahresproduktion einer Brauerei. Kleine Brauereien haben kleinere Steuersätze. Menschen, die Bier brauen als Hobby betreiben und unter zwei Hektoliter produzieren, brauche gar keine Steuern bezahlen, müssen aber ihre Brauerei bei der zuständigen Behörde anmelden.


verwandte Themen

   Börsenwissen

(c) 2011 by steuerarten.com Hinweise Impressum