alle Steuern in Deutschland A-Z

Startseite


   Abgeltungssteuer
   Baulandsteuer
   Beförderungssteuer
   Biersteuer
   Börsenumsatzsteuer
   Branntweinsteuer
   Einkommensteuer
   Energiesteuer
   Erbschaftsteuer
   Ergänzungsabgabe
   Essigsäuresteuer
   Feuerschutzsteuer
   Gesellschaftsteuer
   Getränkesteuer
   Gewerbesteuer
   Grunderwerbsteuer
   Grundsteuer
   Hundesteuer
   Hypothekengewinn-abgabe
   Investitionssteuer
   Jagd- und Fischereisteuer
   Kaffeesteuer
   Kapitalertragsteuer
   KFZ-Steuer
   Kinosteuer
   Kirchensteuer
   Körperschaftsteuer
   Konjunkturzuschlag
   Leuchtmittelsteuer
   Lohnsteuer
   Lustbarkeitssteuer
   Mineralölsteuer
   Notopfer Berlin
   Ökosteuer
   Rennwettsteuer
   Salzsteuer
   Schankerlaubnissteuer
   Schaumweinsteuer
   Schenkungsteuer
   Solidaritätszuschlag
   Speiseeissteuer
   Spielbankabgabe
   Spielkartensteuer
   Stabilitätszuschlag
   Stromsteuer
   Süßstoffsteuer
   Tabaksteuer
   Tanzsteuer
   Teesteuer
   Tonnagesteuer
   Umsatzsteuer
   Vergnügungssteuer
   Vermögensabgabe
   Vermögensteuer
   Verpackungssteuer
   Versicherungssteuer
Wechselsteuer
Wertpapiersteuer
Zuckersteuer
Zündwarensteuer
Zweitwohnungssteuer

Artikel
   Steuerhinterziehung: Es wird eng für Straftäter


Steuerarten

Vermögensabgabe

Definition und Erklärung

Steuern zahlen ist wie Geld verbrennen Die Vermögensabgabe ist eine Steuer, die natürliche und juristische Personen einmalig zu zahlen haben, wenn ein hohes Vermögen vorhanden ist. Es ist also eine Abgabe auf Sachleistungen und Eigentum, die einen hohen Wert besitzen.

In Deutschland wurden bereits mehrfach solche Abgaben im Laufe der Zeit erhoben. Während der Zeit des Nationalsozialismus war beispielsweise die sogenannte Judenvermögensabgabe fällig, die Juden auf hohes Vermögen zu tragen hatten. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde im Zuge des Lastenausgleichsgesetzes auch Vermögensabgabe erhoben.


verwandte Themen

   Börsenwissen

(c) 2011 by steuerarten.com Hinweise Impressum